Mit Praxisrente und Gesundheitsvorsorge die Mitarbeiter motivieren – TVD Finanz

Mit Praxisrente und Gesundheitsvorsorge die Mitarbeiter motivieren

Im Januar-Newsletter hatten wir berichtet, wie die Praxis Dres. Montag und Seger mit der Hilfe von TVD zwei neue Tierärztinnen gefunden hat – für die Rinder- und für die Kleintierpraxis. Das ist in Nordfriesland wie auch in vielen anderen Regionen heute kein Selbstläufer mehr. Umso wichtiger ist es, ein motivierendes Arbeitsumfeld zu schaffen, um gute Leute zu finden und zu halten. Doch wie bindet eine Praxis ihre Angestellten dauerhaft an sich?

Tom Seger: Wir können mit einer familiären Atmosphäre punkten und bieten faire Bezahlung bei geregelter Freizeit. Wir tun alles dafür, dass den Mitarbeitern die Arbeit Spaß macht. Jede und jeder kann seine Kompetenz durch regelmäßige Fortbildungen erweitern. Wir investieren zudem einiges in die Gesundheit und für die Rente der Beschäftigten.

So hat sich die Praxis entschlossen, jedem im Team 100 Euro im Monat für die Altersvorsorge zu zahlen – zusätzlich zum Gehalt. Das nennt sich im Versicherungsdeutsch arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersvorsorge (bAV). Für die TFAs haben die Tarifpartner in dieser Hinsicht bekanntlich schon vor etlichen Jahren eine vorbildliche Anschubfinanzierung vereinbart. Zum Jahresbeginn ist diese auf 55 EUR im Monat erhöht worden (mehr dazu). Für tierärztliche Mitarbeiter/innen gibt es das bisher nicht. Einer freiwilligen Lesitung steht allerdings nichts entgegen. Clevere Angestellte wandeln zusätzlich einen Teil Ihres Gehaltes um und stocken damit ihre spätere Rente kräftig auf. Weiterer Vorteil: Eine Entgeltumwandlung bleibt bis 276 EUR im Monat steuer- und sozialversicherungsfrei. Das macht sich beim Nettoaufwand bemerkbar: Unter der Strich bezahlt der Arbeitnehmer gerade mal mit der Hälfte.

Zusätzlich investieren Montag und Seger in die Gesundheit der Mitarbeiter. Mit dem TVD-Gesundheitsplan bekommt jede/r ein Budget für individuelle Gesundheitsleistungen, die die gesetzliche Krankenkasse nicht erstattet: Zahnbehandlung und Inlays, Brille, Heilpraktiker, Ostheopathie, Hörgeräte, Hilfsmittel sowie Arznei- und Verbandsmittel. Mit betrieblichen Gesundheitsleistungen den Erfolgsfaktor Mensch nachhaltig zu stärken, das gewinnt in den Praxen eine immer größere Bedeutung. Für TVD ist klar: Mit dem passenden Konzept ist die betriebliche Gesundheit weit mehr als Benefit. Sie sorgt nicht nur für eine gesündere Belegschaft, sondern steigert die Zufriedenheit, Loyalität und Motivation und erhöht gleichzeitig die Arbeitgeberattraktivität.

Fokussiert an der Arbeit

Fachtierärztin für Kleintiere – Frau Dr. Cordula Rietz & Rinderpraktikerin Anke Hoffmann

Die Praxis aus Risum-Lindholm hat die Zeichen der Zeit erkannt. Das läuft allerdings nicht überall so gut. Die angestellte Rindertierärztin Anke Hoffmann hat mit ihren 30 Jahren schon einige Praxen kennen gelernt – nicht immer von der besten Seite: Mir ist wichtig, dass meine Person und meine Arbeit wertgeschätzt werden. Ich bin froh über einen erfahrenen Ansprechpartner, der mich fördert. Natürlich muss auch das Gehalt stimmen. Sie freut sich über ein faires Verhalten der Chefs und über den festen freien Tag in der Woche für den Sport. Ich komme hier mit Land und Leuten gut zurecht, man duzt sich mit den Bauern. Da ist sehr angenehm. Ihre Ziele: Erst mal ankommen und alles Weitere auf mich zukommen lassen. In der Praxis ist für mich sicher noch Luft nach oben.

Dr. Cordula Rietz ist beruflich schon einige Schritte weiter: In einer eigenen Praxis hat die promovierte Fachtierärztin für Kleintiere zuvor fünf Jahre lang ihre Frau gestanden. Insgesamt bringt sie 17 Jahre Praxiserfahrung mit. Ich habe hier gute Voraussetzungen gefunden, eigenverantwortlich zu arbeiten. Ein vernünftiges Gehalt, kein Stress, keine wirtschaftliche Verantwortung. Wie sie auf die Praxis Montag und Seger aufmerksam geworden ist? Ich habe zufällig die TVD-Anzeige in Vet-Impulse gesehen, obwohl ich gar nicht aktiv gesucht habe. Das war ein glücklicher Zufall. Das Weitere hat die Mitarbeiterin von TVD arrangiert. Da Rietz ja auch schon die Inhaber-Perspektive kennen gelernt hat, weiß sie besonders die Extras der Praxis zu schätzen: Das habe ich zuvor noch nie erlebt, dass eine Praxis eine arbeitgeberfinanzierte Altersvorsorge anbietet und zudem in die Gesundheitsvorsorge investiert. Und ihre Ziele? Ich würde gerne das medizinische Angebot für Kleintiere in der Praxis erweitern. Das hört sich doch vielversprechend an.

Ein zufriedenes Team – das freut die Inhaber! Auch sie brauchen nicht mehr so viele Überstunden zu schieben. Tom Seger: Unser Ziel ist es, eine echte 40 Stunden-Woche zu erreichen. Das kommt uns allen zu Gute.“ So ist sein Tipp an Kollegen zu verstehen, die um neue Mitarbeiter ringen: Externe Hilfe in Anspruch nehmen, attraktive Leistungen bieten, verlässliche Arbeitszeiten regeln. Klingt doch gar nicht so schwer.

Sie wollen noch mehr erfahren? Besuchen Sie unser kostenloses vetinar!

Besuchen Sie unser kostenloses live-Vetinar und erfahren auch Sie, wie von der betrieblichen Altersvorsorge profitiert werden kann. In diesem Seminar klären zwei Spezialisten auf, welche Fallstricke und Chancen es im Zusammenhang mit der bAV gibt. Es wird sich nicht nur um Lohnnebenkosten, Steuern oder Ihre Rechte und Pflichten drehen, sondern auch um praktische Alltagstipps, die Sie direkt anwenden können.

Gehören auch Sie zu denen, die wissen wie es geht!

Vetinar: Betriebliche Altersvorsorge in der Tierarztpraxis (Motivation & Förderung)