Mit einer Berufsunfähigkeit wurde ich schneller konfrontiert als mir lieb war! – TVD Finanz

Mit einer Berufsunfähigkeit wurde ich schneller konfrontiert als mir lieb war!

Jana Herbold absolvierte 2018 ihren Abschluss an der Tierärztlichen Hochschule in Hannover und arbeitet seitdem als angestellte Tierärztin  in einer Gemischtpraxis in der Nähe von ihrem Heimatort Eschwege (Nordhessen). Mit ihren 26 Jahren hat sie für dieses Jahr große Pläne: Es soll als Tierärztin für Pferde und Kleintiere in die Selbstständigkeit gehen!

 

TVD: Als Studentin hat man viel Lern- & Prüfungsstress und sicher viele andere Prioritäten. Wann hast Du begonnen, dir Gedanken über Versicherungsschutz zu machen?

Jana: Durch Hören-Sagen habe ich mitbekommen, dass es schon während des Studiums lohnenswert ist, eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, da man in jüngeren Jahren einen günstigeren Beitrag bekommt. Natürlich habe ich das erstmal vor mir hergeschoben. Bis ich 2017 , in der Anfangszeit des Examens, einen Berufsunfall hatte. Ich habe zu der Zeit – parallel zum Staatsexamen – schon einen Minijob in der Praxis gehabt, in der ich heute arbeite. Dort wurde ich im Oktober 2017 während einer Behandlung von einem Hund gebissen. Dieser Biss endete mit einer OP an meiner rechten Hand, einem 4-tägigen Krankenhausaufenthalt, ca. 4 Wochen Arbeitsunfähigkeit und monatelanger Physiotherapie. Als Rechtshänderin war das ein langer Prozess! Daraufhin wurden meine Gedanken zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherung konkreter.

TVD: Wie bist Du dann auf uns aufmerksam geworden?

Jana: Auf TVD aufmerksam geworden bin ich auch über Kommilitonen, die dort bereits Beratungsgespräche oder Versicherungen abgeschlossen hatten. Ulf Degenhardt wurde mir als Ansprechpartner vor Ort empfohlen.

TVD: Aufgrund deiner Vorgeschichte war es sicher nicht einfach, eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Dich abzuschließen?

Jana: Wie erwähnt hatte ich bereits einen Berufsunfall. Daher mussten wir zusammen eine bezahlbare Versicherung finden, die auch meine rechte Hand uneingeschränkt mitversichern würde. Ich konnte zwar nach einigen Monaten Physiotherapie meine rechte Hand wieder uneingeschränkt benutzen. Trotzdem musste Ulf sehr darum kämpfen, dass das bei der Deutschen Ärzteversicherung, die mich letztendlich versichert hat, anerkannt und meine Hand uneingeschränkt mitversichert werden würde. Ohne sein Engagement wäre das sicher nicht möglich gewesen.

TVD: Das klingt toll! Was war so besonders an der Beratung bei Ulf Degenhardt?

Jana: Bei Ulf hatte ich von Anfang an so ein gutes Bauchgefühl. Er ist super freundlich, engagiert und geduldig. Er nimmt sich für seine Beratungen ausreichend Zeit, um alles ganz genau zu erklären und nachvollziehen zu lassen. Es war ihm immer sehr wichtig, dass ich alles verstehe. So konnte ich mir selbst ein fundiertes Urteil über die verschiedenen Versicherungsangebote bilden. Er ist keinesfalls ein “Verkäufer”, sondern vielmehr ein Berater und für manche sogar Freund. Für sein Engagement und seinen Einsatz werde ich Ulf immer dankbar sein!

TVD: Dann würdest Du uns weiterempfehlen?

Jana: Ich würde TVD weiterempfehlen, weil ich denke, dass die Mitarbeiter/-innen Experten im Bereich Tiermedizin sind und einem somit auf diesem Gebiet uneingeschränkt helfen können. Alle, mit denen ich bisher gesprochen habe, waren außerordentlich freundlich, engagiert und geduldig.

TVD: Danke für das Kompliment! Welche Tipps hast Du für andere Tiermedizinstudenten? Welche Tipps würdest Du Ihnen bzgl. einer Absicherung mit auf den Weg geben?

Jana: Ich würde jedem Tiermedizinstudenten den Tipp geben, sich frühzeitig mit dem Thema Berufsunfähigkeit auseinanderzusetzen. Man wird – wie in meinem Fall – vielleicht schneller mit dem Thema konfrontiert als einem lieb ist! Wenn man die richtigen Schritte frühzeitig einleitet, braucht man sich auch deswegen nicht zu sorgen. Den wohl wichtigsten Aspekt, den ich von Ulf gelernt habe, ist die explizite Versicherung der zuletzt ausgeübten Tätigkeit. Somit ist man nicht nur im Fall der absoluten Berufsunfähigkeit als Tierarzt versichert, sondern der Schutz greift schon, wenn man die zuletzt ausgeübte Tätigkeit nicht mehr ausüben kann.

TVD: Danke für Deine Tipps! Du hattest erwähnt, dass Du in diesem Jahr den Schritt in die Selbstständigkeit wagst. Wie geht es jetzt für Dich weiter?

Jana: Genau! Im Juni diesen Jahres beende ich voraussichtlich meine Ausbildung zur Pferdeosteotherapeutin am Deutschen Institut für Pferdeosteopathie. Und dann werde ich mich, wenn alles nach Plan läuft, mit einer Praxis für Pferde und Kleintiere im Raum Eschwege selbständig machen. Für die ganzen Versicherungen, die man für eine Selbständigkeit benötigt, werde ich Ulf wieder kontaktieren. Mein Vertrauen in ihn ist groß – das habe ich bei keinem anderen Versicherungsmakler bisher gehabt.

TVD: Vielen Dank für das Interview! Wir wünschen Dir viel Erfolg mit deinem Vorhaben und freuen uns, dass wir Dich weiterhin begleiten dürfen.

Du hast Fragen zur Berufsunfähigkeitsversicherung? Unser TVD-Uniberaterteam hilft dir gern weiter.
Schreib uns!
Du spielst auch mit dem Gedanken, auf eigenen Beinen zu stehen?
Dann ist vielleicht ein Praxisgründerseminar ein erster Schritt, um eine Basis zu schaffen. Oder du buchst eine kostenlose & persönliche Erstberatung.