Haben Sie eine Frage?
Dann schreiben Sie uns!

Der malende Schimpanse - Alle sorgen sich um Robby! 14.11.2017

Der malende Schimpanse - Alle sorgen sich um Robby!

Schimpanse Robby hat die Kunst entdeckt 

Im hohen Alter von 46 Jahren hat Zirkus-Schimpanse Robby jetzt das Malen für sich entdeckt. Robby ist Rentner, er tritt nicht mehr in der Manege auf. Klaus Köhler nennt Robby sein siebtes Kind. Er hat den Schimpansen gemeinsam mit seiner Ehefrau groß gezogen und ihm jetzt zum Zeitvertreib Pinsel und Farbe gereicht. Das Ergebnis lässt Anleihen bei Picasso vermuten. Jetzt sollen die Bilder sogar in einer Ausstellung gezeigt werden und sind gegen eine kleine Spende zu erwerben.

Doch nicht jeder gönnt dem zotteligen Senior seinen geruhsamen Lebensabend. Ein Gericht will ihn “resozialisieren“ – wahrscheinlich ein Urteil mit Todesfolgen...

“Das darf nicht passieren“, meint die Bremer Exotentierärztin und Menschenaffen-Expertin Dr. Alexandra Dörnath. Sie engagiert sich aus Tierschutzgründen für Robby. Die Tierärztin, die über Menschenaffen promoviert hat, zweifelt die Aussage des Gerichtsgutachters an: “Niemals würde sich ein alter Schimpanse im natürlichen Lebensraum anderen Artgenossen nähern, da er ansonsten lebensbedrohliche, wenn nicht gar tödliche Prügel bezöge.“

Robby ist nicht nur uralt, sondern auf Menschen fehlgeprägt. Er versteht die Schimpansen-Etikette nicht. Ebenso wenig kann ihn kein anderer Schimpanse lesen.

Eine bewegende Geschichte, die jetzt ein bundesweites Medienecho ausgelöst hat. Mehrere Fernsehsender und zahlreiche Zeitungen berichteten in den letzten Tagen.

Wie ist ihre Meinung zu der Geschichte von Robby? Wir würden es gerne erfahren! Schreiben Sie uns gerne ein Kommentar!

 

Hier ein kleiner Auszug aus Presse und TV:

Bericht aus der Cellesche Zeitung

Beitrag aus dem SAT1-Frühstücksfernsehen

Sie wollen sich für Robby engagieren? Ein Spendenkonto ist auf der Facebook-Seite des Zirkus aufgeführt. Der weitere Weg durch die Instanzen wird Direktor Köhler noch einiges an finanziellen Mitteln und mentalem Durchhaltevermögen abverlangen.

 

Sie finden Robbys Werke interessant?

Hier sind seine Werke als Postkarten erhältlich:

Botanisch-zoologische Einrichtung botanika in Bremen,  in der Tierarztpraxis Dr. Dörnath in Bremen und im Zirkus Belly. Fragen Sie gern an!

 

Kommentare (2)
Marco Schulz (25.11.2017 11:16)
Meiner Meinung nach sollte Robby sein restliches leben dort genießen wo er jetzt lebt ( Bei Familie Köhler). Ich bin jetzt 47 jahre alt ich kenne Robby schon seid meinem 16. Lebensjahr . Robby kennt keine Artgenossen er ist bei der Familie Köhler aufgewachsen und er fühlt sich dort wohl. Man sollte die leute von PETA in die Auffangstation stecken dann wissen die wie Robby sich fühlen würde.
TVD Finanz GmbH & Co. KG (18.12.2017 13:09)
Vielen Dank für das Kommentar und die Meinung!
Kommentar hinzufügen
Gültige Eingabe
Gültige Eingabe
Gültige Eingabe
Der Kommentar wird gespeichert Der Kommentar wird gespeichert